Korkut beim VfB Stuttgart angekommen?

Trainer hat richtigen Stellhebel gefunden

Ich muss zugeben, als der VfB Stuttgart den neuen Trainer Tayfun Korkut vorgestellt hat, bin ich vom Glauben abgefallen. So erging es vielen Fans. Sicherlich war schnell klar, dass ein Tuchel oder Weinzierl nicht kommen wird. Für mich wäre zum damaligen Zeitpunkt ein Jens Keller die bessere Option gewesen, da er auch aus den VfB Reihen kommt und mit Union Berlin sowie Schalke durchaus auch erfolgreiche Zeiten vorweisen konnte.

Stütze Mario Gomez

7 Punkte aus 3 Spielen, sprechen klar für Korkut. Nachdem die ersten Spiele doch eher auch mit viel Glück über die Zeit gerettet wurden, überzeugte nun der Sieg in Augsburg doch umso mehr. Einzig die mangelhafte Chancenverwertung hätte unserem VfB Stuttgart am Ende wichtige Punkte kosten können. Auch wenn der Abgang von Simon Terodde sportlich als auch menschlich schmerzt, kristallisiert sich nun immer mehr heraus, dass Mario Gomez mit seiner Erfahrung, Wucht und Kaltschnäuzigkeit unserem Verein eine noch größere Stütze sein wird.

Hannes Wolf leider gescheitert

Es hat weh getan, dass unser Aufstiegstrainer Hannes Wolf den Verein verlassen hat. Große Hoffnung hatten wir, dass wir mit einem hungrigen, jungen Trainer die kommenden Saisons erfolgreich angehen können. Am Ende zählt dann wohl doch wieder die Erfahrung, oder warum sitzt in München ein Heynckes auf der Bank? Hannes Wolf wird sicherlich noch ein sehr guter Trainer, muss allerdings auch sein Lehrgeld zahlen. Die vielen Rotationen, der Hang zu Jugendspielern seines Ex-BVB`s, die ständigen Systemumstellungen haben ihm wohl am Ende den Erfolg gekostet.

Korkut setzt auf Stabilität

Tayfun Korkut hat hierbei den richtigen Stellhebel gefunden. Zurück zum 4-4-2 Spielsystem, was sich auf dem Feld auch jeder Spielsituation nochmals leicht verändern kann. Endlich zwei Sturmspitzen mit Mario Gomez und Daniel Ginczek, was die Fans schon lange forderten. Warum soll man einen der beiden Stürmern auf der Bank als Reserve schmoren lassen, nur weil man die Angst hat, dass ein Stürmer ausfällt? Warum nicht lieber noch eine Reserve Sturmspitze für die Bank nachkaufen? All das haben wir wohl lange nicht verstanden. Korkut hat die Karten neu gemischt und setzt nun erst einmal auf die erfahrenen Spieler um Stabilität im Abstiegskampf zu gewährleisten. Ein Beck und Aogo sind in der Kritik, aber im System von Korkut erst einmal vorübergehende, erfahrene Spieler.

Reschke vs Schindelmeiser

Die großen Transferknaller hat Reschke bislang nicht geliefert, wobei ein Ascacibar, Gomez und Thommy durchaus Verstärkungen darstellen. Den Rauswurf von Schindelmeiser hat nicht jeder Verstanden, jedoch konnten sich seine teuer gekauften Talente nicht alle durchsetzen. Noch ist es nicht definierbar, ob Reschke oder Schindelmeiser die Nase beim Transferriecher vorne hat, der Aufstieg gibt Schindelmeiser Recht, der Klassenerhalt am Ende wohl Reschke.

VfB Stuttgart gg Eintracht Frankfurt

Gespannt warten wir auf Samstag. Ein Sieg gegen Eintracht Frankfurt wäre ein großer Schritt, wobei unser VfB in der Vergangenheit immer dann gepatzt hat, wenn man solche Chancen hatte. Dennoch gilt es aus dem Hinspiel etwas gut zu machen, da hatte man den Sieg verschenkt und am Ende stand man mit leeren Händen da.

Mein Tipp:

VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt 2:1

 

Habt Ihr eine tolle VfB Blogseite, eine Fanseite, Termine für Fantreffen oder sonstige, interessante Themen zum VfB, dann schreibt mir.

Bildquelle: http://vfb-bilder.de/

699 total views, 8 views today

Please follow and like us:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*