Vorwerk Kobold VR200 Saugroboter im Test

Saugroboter von Vorwerk im Livetest

Seit Anfang des Jahres 2018 haben wir den Vorwerk Bodensaugroboter VR 200 im Test. Im Internet oder über einen Vorwerk-Vertreter bekommen Sie den Sauger in einer Preisspanne zwischen 650 – 750,- Euro. Durchaus lohnt es sich hier, Aktionswochen abzuwarten.

Im Vergleich zum Vorwerk Saugroboter gibt es zahlreiche alternative Produkte, die zum Großteil auch preislich wesentlich günstiger sind. Jedoch besticht das Vorwerk Produkt mit einer sehr hohen Qualität und Zuverlässigkeit.

Bislang hat der Saugroboter äußerst gründlich gearbeitet. Mit seiner Form und seiner Eckbürste kommt der Sauger sogar in die Ecken. Zudem schafft er es durch seine flache Form sogar unters Sofa sowie Bett, was bislang immer große Staubfangprobleme waren.

Ganz ohne Mankos geht es allerdings nicht. Bevor man den Saugroboter startet, sollten Schwingstühle an Tischen gekippt und herumliegende Kabel vom Boden entfernt werden. Besonders Kabel sind eine bevorzuge Mahlzeit. Bei den Schwingstühlen entsteht oft das Problem, dass der Sauger mit seiner Kletterfunktion zwar auf die Stuhlbeine kommt, aber dann verzweifelt um Hilfe ruft.
Von der Vorwerk App sind wir auch ein wenig enttäuscht. Die Zeitsteuerung und das Starten des Saugers über die App sind zwar sehr gut, allerdings wäre mehr Leistung durchaus wünschenswert. Die Räume der Wohnung werden zwar im Speicher aufgenommen, es fehlt allerdings die Funktion, dass man einzelne Räume als Saugaufgabe auswählen kann. Dies wäre durchaus eine sinnvolle Erweiterung.

Sobald der Saugbehälter voll ist, fährt der Kobold zurück in seine Ladestation und meldet sich. Hierbei kann man entweder den Saugbehälter herausnehmen und entleeren, oder man nimmt einen Handstaubsauger und leert den Behälter durch die vorgesehene Entleerungsöffnung. Dies ist eine tolle Vorkehrung um den Roboter sehr schnell wieder einsatzbereit zu machen.
Hat man eine größere Wohnfläche zum Saugen, so meistert das der Kobold ebenfalls einwandfrei. Falls er die Fläche nicht komplett schafft, fährt er zurück in die Ladestation, lädt sich auf und macht an der Ausgangsstelle wieder weiter, wo er den Saugvorgang unterbrechen musste. Einzig die Zeit zum Aufladen dauert ca. 2 Stunden, womit der Sauger eine ganze Weile beschäftigt ist. Das kümmert uns allerdings kaum, da man ihn meistens dann saugen lässt, sobald man selbst nicht Zuhause ist.

Rundum ist der Kobold VR200 eine tolle Sache und absolut seinen Preis wert. Wir können hier eine Kaufempfehlung aussprechen.

https://kobold.vorwerk.de/saugroboter/

Günstigere Alternativen:

209 total views, 2 views today

Please follow and like us:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*